1000 Fragen – #12

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11

221. Gibt es Freundschaft auf den ersten Blick?
Na klar.

222. Gönnst du dir selbst regelmäßig eine Pause?
Ja, das mache ich tatsächlich. Und inzwischen auch ohne schlechtes Gewissen.

223. Bist du jemals verliebt gewesen, ohne es zu wollen?
Verliebt sein wird ja nicht von wollen oder nichtwollen gesteuert. Und ich hab mich nie gegen das Verlieben wehren wollen – ist doch schön. Also ja, immer.

224. Steckst du Menschen in Schubladen?
Ich versuche es nicht zu tun. Und wenn ich merke dass ich das tue, dann versuche ich, die Schublade wenigstens offen zu lassen. Wichtig ist, dass man es erkennt, glaube ich, und demjenigen die Chance lässt, die Schublade zu ändern bzw. zu öffnen.

225. Welches Geräusch magst du?
Meeresrauschen. Die Stimme vom Filius.

226. Wann warst du am glücklichsten?
Jetzt.

227. Mit wem bist du gern zusammen?
Mit meiner Familie. Mit der Gang. Mit mir selber.

228. Willst du immer alles erklären?
So pauschal kann ich das nicht beantworten. Wenn ich gefragt werde, erkläre ich gerne. Wenn ich das Gefühl habe, missverstanden zu werden, erkläre ich gerne.

229. Wann hast du zuletzt deine Angst überwunden?
Heute Morgen, als ich den Filius zur Schule los schickte. (Hinweis: Es ist MEINE Angst, die ich jedes Mal aufs Neue überwinden muss, nicht seine. Und ich zeige sie nicht.)

230. Was war deine größte Jugendsünde?
Pah. Ich war so eine brave, angepasste, unauffällige Jugendliche. Da gab’s keine Sünden. Da nicht *chchch*.

231. Was willst du einfach nicht einsehen?
Dass „man“ ab einem bestimmten Alter bestimmte Dinge nicht mehr tun darf.

232. Welche Anekdote über dich hörst du noch häufig?
Oh, da könnt Ihr meinen „kleinen“ Cousin gerne fragen. Es geht da um unseren Trip mit der Oma nach den USA und um einen kleinen, blinden Hund namens „Tucker“.

233. Welchen Tag in deinem Leben würdest du gern noch einmal erleben?
Jeden, an dem ich getanzt habe. Jeden, an dem ich geküsst habe.

234. Hättest du lieber mehr Zeit oder mehr Geld?
Zeit.

235. Würdest du gern in die Zukunft schauen können?
Lieber nicht.

236. Kannst du gut deine Grenzen definieren?
Ich glaube, inzwischen ja. Also definieren schon. Mit dem Kommunizieren, da hapert’s noch ein bisschen.

237. Bist du jemals in eine gefährliche Situation geraten?
Ich glaube vor zweieinhalb Jahren, als ich mir diesen Riss in der Schlagader zugezogen habe. Das hätte ziemlich gefährlich werden können.

238. Hast du einen Tick?
Ich weiß zu jeder Situation einen Song. Und wenn ich gut gelaunt bin, hau ich den auch raus.

239. Ist Glück ein Ziel oder eine Momentaufnahme?
Ein Zustand.

240. Mit wem würdest du deine letzten Minuten verbringen wollen.
Mit jemandem, den ich mag und der es aushalten kann, in diesen Minuten bei mir zu sein.

Advertisements

3 Gedanken zu “1000 Fragen – #12

  1. Pingback: 1000 Fragen – #13 | steffissenf

  2. Pingback: 1000 Fragen – #14 | steffissenf

  3. Pingback: 1000 Fragen – #15 | steffissenf

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s