1000 Fragen – #28

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11, #12, #13, #14 , #15 , #16, #17, #18, #19, #20, #21, #22, #23, #24, #25, #26, #27

541. Führst du Tagebuch?
Leider nein. In unserer Familie (also genauer: bei meiner Mutter) gibt es die berühmt-berüchtigten „Goldenen Kalender“ (von Brigitte), in die meine Mutter täglich einträgt, was sie so gemacht hat und wo sie war. Hört sich ein bisschen piefig an, aber schon oft hat uns dieser Goldene Kalender gerettet, wenn wir grübelten, was wir wann und wo gemacht haben.  Ich habe das versucht, zu übernehmen, aber es gelingt mir leider nicht.

542. Welche Personen sind auf deinem Lieblingsfoto abgebildet?
Ich habe kein Lieblingsfoto. Also: Ich liebe Fotografien und in meinem „to-do“-Regal stehen kistenweise gerahmte Fotos, die ich endlich mal an die Wand nageln sollte. Aber ein wirkliches Lieblingsfoto ist da nicht drauf. Also wenn ich eines hätte, ist ja wohl klar, welche Personen darauf abgebildet wären. Oder?

543. Hast du häufig unnötigerweise Schuldgefühle?
Glaub nicht. Ich muss jetzt erst mal in mich gehen und überlegen, ob ich überhaupt jemals Schuldgefühle habe. Also wenn, dann sicher nicht unnötigerweise?

544. Was magst du am Sommer am liebsten?
Ganz klar: Eis, Gingerino und Schwimmbäder. In der Reihenfolge.

545. Auf was kannst du am leichtesten verzichten?
Weichspüler.
(Bitte benutzt keinen. Man braucht ihn nicht und er macht unsere Gewässer kaputt.)

546. Wie häufig gönnst du dir etwas?
Oft. Jetzt zum Beispiel gönne ich mir einen schönen, heißen Milchkaffee und vielleicht sogar auch drei Kekse dazu. Siehste mal.

547. Mit welcher Art von Fahrzeug fährst du am liebsten?
Mit dem Reisebus.

548. Wovon bist du glücklicherweise losgekommen?
Vom Rauchen und vom übermäßigen Plastikverbrauch (da arbeite ich aber noch weiter dran). Mit dem Rauchen bin ich glaube ich wirklich durch. Ich habe weder Verlangen danach noch (die wenige Male, die ich es seit April 2016 noch probiert hab) Genuss daran. Bläch.

549. Woran denkst du morgens zuerst?
Was steht an? Muss ich aus dem Haus? Was ziehe ich an?

550. Was hast du vom Kindergarten noch in Erinnerung?
Tee in Plastikbechern. Ich glaube, der war gesüßt, denn ich habe ihn als sehr lecker in Erinnerung. Trinkt heutzutage eigentlich überhaupt noch irgendwer Hagebuttentee?

551. Welchen Wochenendtrip oder welche Kurzreise hast du gerade geplant?
HA! Grad heute morgen sag ich zum besten Mann: Lass uns doch mal mit dem Filius für ein Wochenende ins Hotel gehen (weil der das sooo liebt). Und im Mai bin ich wahrscheinlich für ein Wochenende in Frankfurt. Und in den Pfingstferien bereisen wir die Ostsee per Schiff. Aufregend!

552. Bist du ein Landmensch oder ein Stadtmensch?
Leben kann ich nur in der Stadt (oder sagen wir mal: städtisch. Sachlich betrachtet wohne ich ja durchaus auf dem Land). Aber wenn ich auf dem Land (das bedeutet hier hauptsächlich: die schwäbische Alb) bin, genieße ich das sehr. Auch das wieder Heimkommen.

553. Mit welcher Person, die du nicht persönlich kennst, fühlst du dich verbunden?
Da fällt mir jetzt ehrlich keine ein.

554. Was gibt dir in schweren Zeiten Halt?
Das Vertrauen, dass es wieder besser wird. Mein Optimismus.

555. Bist du gut zu dir selbst?
Uneingeschränkt: Ja. Wer soll es sonst sein?

556. Was bedeutet Freundschaft für dich?
Zusammen Pferde stehlen können. Bedingungsloses Vertrauen. Bedingungslose Zuwendung (meint: Liebe). Alles teilen zu können – auch die absurdesten Ideen und Gedanken. Füreinander da sein, aufeinander zu achten und sich gegenseitig zu unterstützen. Eigentlich auch nicht anders als in einer Partnerschaft.

557. Wer hat dich in letzter Zeit überrascht?
Der Filius überrascht mich täglich neu.

558. Traust du dich, Fragen zu stellen?
Kommt aufs Gegenüber an.

559. Hast du Dinge vorrätig, die du selber nie isst oder trinkst?
Ich persönlich nicht, der Mann schon.

560. Setzt du dir Regeln, die du dir selber ausgedacht hast?
Kann schon sein.

Werbeanzeigen

1000 Fragen – #27

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11, #12, #13, #14 , #15 , #16, #17, #18, #19, #20, #21, #22, #23, #24, #25, #26

521. Welcher Dokumentarfilm hat dich beeindruckt?
Making a Murderer. Hat mich nachhaltig gegruselt: Wie schnell man in den Bürokratiemühlen zermahlen werden kann, wenn es bestimmten Leuten so gefällt. Wie schnell man zum Sündenbock wird.

522. Machst du in der Regel das, was du willst?
Wenn es sich innerhalb des Möglichen bewegt, mache ich möglichst das, was ich will. Ja. Nicht immer will ich wirklich tun, was ich mache. Haushaltssachen zum Beispiel oder zum Zahnarzt gehen – aber dann muss man halt. Und nicht immer kann ich das tun, was ich will, weil die äußeren Umstände es einfach nicht zulassen.

523. Wie weit hast du deine Vergangenheit hinter dir gelassen?
Teile davon komplett. Teile davon gar nicht. Ich finde, da muss man priorisieren. Erlebnisse aus meiner Vergangenheit, die schmerzvoll sind oder mich nicht weiter gebracht haben, versuche ich versöhnlich zurück zu lassen. Andere Erlebnisse sind liebe Erinnerungen, die ich gerne lebendig halte.

524. Was solltest du eigentlich nicht mehr tun?
So viel in Facebook rumhängen.

525. Magst du klassische Musik?
Ja.

526. Wie aufgeräumt ist es in deinem Kopf?
Kommt auf die jeweilige Lebensphase an. Vergangene Woche zum Beispiel war in meinem Kopf ein riesiges Durcheinander voller To-Dos, weil der achte Geburstag des Filius auf dem Plan stand. Da hilft mir dann viel aufschreiben, Listen machen, abhaken. Heute, am Tag danach, ist mein Kopf ganz ordentlich aufgeräumt. Es war ein schöner Geburtstag.

527. Welches Gedicht magst du sehr?

Gestutzte Eiche
von Hermann Hesse

Wie haben sie dich, Baum, verschnitten
Wie stehst du fremd und sonderbar!
Wie hast du hundertmal gelitten,
Bis nichts in dir als Trotz und Wille war!
Ich bin wie du, mit dem verschnittnen,
Gequälten Leben brach ich nicht
Und tauche täglich aus durchlittnen
Roheiten neu die Stirn ins Licht.
Was in mir weich und zart gewesen,
Hat mir die Welt zu Tod gehöhnt,
Doch unzerstörbar ist mein Wesen,
Ich bin zufrieden, bin versöhnt,
Geduldig neue Blätter treib ich
Aus Ästen hundertmal zerspellt,
Und allem Weh zu Trotze bleib ich
Verliebt in die verrückte Welt.

Juli 1919

528. Bist du ein guter Verlierer?
Ich denke schon.

529. Wer sollte dich spielen, wenn man dein Leben verfilmen würde?
Juliette Binoche.

530. Wie viel Zeit brauchst du, um dich für einen festlichen Anlass zu stylen?
Reine Stylingzeit, also Make-Up und Haare: eine halbe Stunde.

531. Wer hat für dich Vorbildfunktion?
Einige meiner Freundinnen.

532. Würdest du etwas stehlen, wenn du nicht dafür bestraft würdest?
Nein. Stehlen ist ja nicht nur deswegen moralisch verwerflich, weil es strafbar ist, sondern weil ich jemandem etwas weg nehme, das mir nicht gehört.

533. Hättest du gern eine andere Haarfarbe?
Gar nicht.

534. Was ist der größte Unterschied zwischen dir und deinem Partner?
Die Gelassenheit (bei ihm größtmöglich, bei mir in Arbeit).

535. Wo isst du zu Hause am liebsten?
Am Esstisch.

536. Wenn alles möglich wäre: Welches Tier hättet du gern als Haustier?
Einen Hund. Irgendwann hab ich auch einen. Oh – wenn alles möglich wäre, würde ich hinterm Haus auch zwei bis drei Alpakas halten (hier Herzaugenemoji denken)!

537. Auf welche Frage wusstest du in letzter Zeit keine Antwort?
Ob ich jetzt aufgrund der manchmal herumzickenden Spülmaschine einen Techniker rufen soll oder nicht.

538. Was ist in deinen Augen die großartigste Erfindung?
Kuchen. Und Eis.
Im Ernst: Elektrizität, Internet, Telefon und Fernsehen.

539. Wenn du emigrieren müsstet: In welches Land würdest du auswandern?
Früher wäre ich ohne zu zögern nach USA ausgewandert. Zurzeit ist das leider keine Option. England geht ja irgendwie auch nicht mehr mit diesem ganzen Brexit-Mist. Also Canada vielleicht? Englischsprachig wär schon prima. Australien ist mir zu weit. Oh, Holland wäre glaube ich auch ganz hübsch.

540. Nach welchen Kriterien suchst du einen Film aus?
Interesse, momentane Stimmung, Verfügbarkeit, Genre (bitte keine dümmlichen Komödien, keine Actionfilme, kein Horror).

1000 Fragen – #26

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11, #12, #13, #14 , #15 , #16, #17, #18, #19, #20, #21, #22, #23, #24, #25

501. Lässt du dich gern überraschen, wenn du essen gehst?
Kommt drauf an, von wem … also wenn jemand ein Lokal vorschlägt, von dem ich weiß, dass er oder sie einen ähnlichen Geschmack bzw. ähnliche Erwartungen hat wie ich, dann gerne.

502. Was war die beste Entscheidung deiner beruflichen Laufbahn?
Im Moment bin ich sehr zufrieden mit meiner Entscheidung, mich selbstständig zu machen und dadurch von zuhause aus arbeiten zu können. Ich finde es einfach schön, dass der Filius nach der Schule heim kommen kann und daheim essen darf, seine Hausaufgaben in Ruhe machen kann und so weiter. Unser Alltag birgt dadurch wenig Stress und Hektik und das tut allen gut – beruflich gesehen genieße ich die Selbstständigkeit auch insofern, als dass mir der Job einfach immer noch großen Spaß macht mit seiner Abwechslung und dem guten Feedback, das ich bekomme.

503. Wie heißt deine Lieblingsblume?
Ich liebe ALLE Blumen außer Nelken, die kann ich nicht ausstehen. Und diese schreckliche Drachenblume mag ich auch überhaupt nicht. Schenk mir einen Strauß Tulpen ohne irgendwas und ich bin glücklich.

504. Glaubst du, dass man dich hypnotisieren kann?
Bestimmt. Aber ich möchte es nicht ausprobieren.

505. Was musst du endlich wegwerfen?
Einen Riesensack voller oller Schuhe, die ich vor 3 Jahren schon ausgemistet hab.

506. Welche Stadt im Ausland würdest du gern besuchen?
Reykjavik.

507. Trägst du häufig Lippenstift?
Eigentlich immer, wenn ich das Haus verlasse.

508. Wie trinkst du deinen Kaffee am liebsten?
Mit warmer Milch.

509. Gehst du gelegentlich auf einem Friedhof spazieren?
Leider nur selten, aber sehr gerne. Ich mag Friedhöfe.

510. Wie viel gibst du maximal für eine gute Flasche Wein aus?
Och, im normalen Handel würde ich schon bis 15 Euro gehen. Im Restaurant habe ich selber noch nie eine ganze Flasche Wein bestellt. Mitgetrunken natürlich schon, aber ich habe keine Ahnung, was die da so gekostet haben.

511. Wie würdest du deinen Kleidungsstil beschreiben?
Eigenwillig.

512. Was ist wahr geworden, wovon du als Teenager geträumt hast?
Nix. Als Teenager habe ich davon geträumt, Popstar oder Schauspielerin zu werden und in L.A. in einer Riesenvilla mit Pool zu leben. Trotzdem lebe ich jetzt ein traumhaftes Leben, dass ich nicht eintauschen möchte.

513. In welchem Meer bist du zuletzt geschwommen?
In der Adria. Sagt man das so?

514. Kochst du oft Fertiggerichte?
Um Himmelswillen. Nicht, wenn ich es vermeiden kann. Päckleszeugs gibt’s bei mir nicht.

515. Wo fühlst du dich geborgen?
In meinem Haus.

516. Was ist dein Schönheitsgeheimnis?
An meiner inneren Schönheit zu arbeiten.

517. Bist du manchmal streng mit dir?
Wird im Alter weniger. Ich versuche, großzügig und liebevoll zu  mir zu sein. So, wie ich es zu allen anderen, die ich gerne mag, auch sein möchte.

518. Welche Geschichte wird schon seit Jahren immer wieder in deiner Familie erzählt?
Also ich erzähle immer wieder gerne die Geschichte, wie ich mal auf dem Hosenboden einen Skihang runter gerutscht bin (fragen Sie nicht …) und unten dann auf dem Rücken liegend um Hilfe gerufen habe. Selten war mir was so peinlich! Bis heute habe ich seither panische Angst vor Hängen (gibt es dafür einen medizinischen Fachbegriff?). Meine Oma Rosel hatte eine wirklich tolle Geschichte, wie ihr im Krieg das Klavier enteignet worden ist und sie dann todesmutig zu den Franzosen hin ging und es sich zurück geholt hat. Leider hat sie diese Geschichte nirgendwo aufgeschrieben.

519. Wann bist du zuletzt den ganzen Tag an der frischen Luft gewesen?
Den ganzen Tag? Wahrscheinlich letztes Jahr im Sommerurlaub. Aber dank meiner zu Weihnachten geschenkt bekommenen Alpaka-Patenschaft (hier Herzenäuglein vorstellen) bin ich jetzt regelmäßig halbtagsweise auf der Schwäbischen Alb. Herrlich!

520. Wie schön schreibst du noch mit der Hand?
Sehr unroutiniert und wenig schön und immer mit einem Fehler irgendwo. Ich habe das von Hand schreiben total verlernt. Und ich hab auch keinen schönen Füller mehr.

1000 Fragen – #25

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11, #12, #13, #14 , #15 , #16, #17, #18, #19, #20, #21, #22, #23, #24

481. Bei welcher Fernsehsendung schaltest du sofort um?
Germany’s Next Top Model, DSDS, Frauentausch. Das war nicht immer so, früher haben mich diese Formate sehr amüsiert. Inzwischen finde ich dieses Exponieren von Schwächen unerträglich.

482. Wann hast du zuletzt jemandem vorgelesen?
Gestern Abend dem Filius aus den „Franzgeschichten“ (unbeauftragte Werbung). Wir lieben sie!

483. Bist du gut in Small Talk?
Kommt auf mein Gegenüber an, würd ich sagen … mit manchen smalltalkt es sich leichter, mit anderen kann es auch qualvoll werden. Seit ich in Amerika gelebt habe (viele, viele Jahre her), halte ich gerne mit Verkäufer*innen und Kassierer*innen ein Schwätzchen, wenn es sich ergibt. Ich empfinde diese Art des Umgangs als freundlich und angenehm.

484. Welche Nachricht hat dich in letzter Zeit stark berührt?
Dieses Jahr sind schon relativ viele Menschen bei Autounfällen hier in der Region gestorben. Diese Nachrichten berühren mich sehr, besonders, wenn es so gehäuft vorkommt.

485. Welche Sprache würdest du gerne gut beherrschen?
Italienisch! Und die Gebärdensprache.

486. Kannst du Kaugummiblasen machen?
Ja. Und es ist schwerer, als man denken mag, dies jemandem beizubringen!

487. Welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen?
Ich feiere meine Geburtstage ja immer nur sehr klein. Letztes Jahr konnten wir auf unserem großen Balkon sitzen und den Sommer genießen – das fand ich sehr schön. Und es kamen spontan ein paar Herzensfreundinnen vorbei – auch das fand ich sehr schön.

488. Welche Floskel benutzt du zu oft?
Ich habe keine Ahnung. Vielleicht „schau mer mal“?

489. Kannst du dich leicht in Zeichentrickfilme hineinversetzen?
Ähm. Nö. Dafür sind sie jetzt auch nicht unbedingt gedacht, glaube ich.

490. Suchst du dein Waschmittel nach dem Duft aus?
Ich verwende seit geraumer Zeit das Waschmittel der Firma Wöhrle (unbeauftragte Werbung). Auch, weil es sehr angenehm und unaufdringlich riecht, aber auch, weil es sehr gut und sauber wäscht UND weil die Firma ein regionales Unternehmen ist (Stichwort Global Players) und frei Haus liefert. Ich kaufe die Wasch- und Putzmittel in großen Gebinden und spare so Verpackung. Also: nein, ich suche mir meine Wasch- und Putzmittel nach vielerlei Kriterien aus. Der Duft ist eines davon. Ich hasse es, wenn Kleidung aufdringlich nach Waschmittel riecht oder gar Weichspüler – bläch.

491. Kommt es dir so vor, als wäre das Gras des Nachbarn immer grüner?
Ach, selten. Unser Gras hier ist so saftig und grün und üppig – da schaue ich gar nicht so sehr nach des Nachbarn Gras. Und wenn, dann freue ich mich an dessen sattem, saftigen Grün und bin froh, dass es ihm auch so gut geht wie uns.

492. Welchen gesunden Snack magst du am liebsten?
Nüsse.

493. Wie fest ist dein Händedruck?
Ich denke gerade genau richtig fest.

494. Schreibst du häufig etwas auf, damit du es dir besser merken kannst?
Ja, das muss ich. Manchmal allerdings passiert es, dass ich es aufschreibe und dann erst recht vergesse. Dilemma.

495. Worauf hast du zuletzt mit Ja geantwortet?
Auf die Frage, ob ich gut geschlafen habe. Nein, stimmt gar nicht. Auf die Frage, ob es was zu essen gibt. Glaub ich.

496. Welche Mahlzeit am Tag magst du am liebsten?
Frühstück!

497. Schläfst du manchmal beim Fernsehen ein?
Oh ja … ich schlaf auch im Kino. Dunkel, warm, gemütlich – das reicht mir schon. Sagt übrigens nichts über die gezeigte Sendung oder den Film aus. Oft ärgere ich  mich schwarz.

498. Wie stark ist deine Sammelleidenschaft?
Schwach. Früher (TM) hab ich ja mal Tüten gesammelt. Und (ohne Witz) Klopapier. Heute hab ich für so Spirenzchen keine Zeit mehr. Und keinen Platz. Und keine Leidenschaft.

499. Hältst du dich immer an den Plan, den du gemacht hast?
Ich versuche, keine großen Pläne zu machen. Organisatorisches ja, aber ansonsten … was kann man schon planen. Meistens kommt ja doch was dazwischen.

500. Welches Kunstwerk hat dich stark beeindruckt?
Immer die Nofretete.

1000 Fragen – #24

#1, #2, #3, #4, #5, #6, #7, #8, #9, #10, #11, #12, #13, #14 , #15 , #16, #17, #18, #19, #20, #21, #22, #23

461. Für wen bist du eine Inspirationsquelle?
Ich habe ja keine Ahnung. Aber ich freue mich immer, wenn ich einen guten Tipp teile und positives Feedback daraufhin bekomme.

462. Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang beobachtet?
Daran erinnere ich mich nicht. Vielleicht noch nie.

463. Wie hoch war das höchste Gebäude, das du je besucht hast?
*googelt kurz** Auf Platz 39 der Liste der höchsten Gebäude der Welt ist das Empire State Building. Dann war’s wohl das. Ach so: Es ist 381 Meter hoch.

464. Können andere auf dich bauen?
Schon. Also – man muss ja differenzieren. Wer sind „andere“? Alle und jeder – das wäre wohl zu viel versprochen. Aber die, die mir wichtig sind, die, die sich auf mich verlassen, ja, die können auf mich bauen.

465. Was ist das Verrückteste, das du jemals getan hast?
Ohweh. Muss ich mich jetzt als totale Langweilerin und unspontane Das-Leben-nicht-gelebt-Haberin outen?
Mir fällt nix ein, ich mache keine verrückten Dinge. Dafür bin ich einfach viel zu ängstlich und habe viel zu viele grausige Ideen, was alles schief gehen/passieren könnte. Was ist schon verrückt?

466. Kaufst du häufig etwas Neues zum Anziehen?
Ach, was heißt häufig … immer wenn Saisonwechsel ist, denke ich, ich hab NICHTS anzuziehen und dann bestelle ich wie verrückt. Oder aber ich habe ein perfektes Kleid (mit Taschen …) gefunden und suche ein ganz genau so ähnliches. Ob das häufig ist, weiß ich nicht. Einmal im Quartal vielleicht.

467. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?
Haha. Geht doch gar nicht. Ich seh doch schon sensationell aus. *chchch*

468. Weißt du, ob du jemals einen heimlichen Verehrer hattest?
Ja. Also rückblickend ist es mir oft wie Schuppen von den Augen gefallen. Vor allem während meines Studiums – da habe ich selten bis nie gecheckt, dass Mitstudenten, die mich abends auf Drinks einluden oder zu Verbindungsbällen mitnahmen oder mich in ihre WG zum Essen einluden, tatsächlich ein anderes als rein freundschaftliches Interesse an mir hatten. Es war mir einfach nicht klar! Einmal bin ich mit einem sonntags zu der Matinee-Aufführung von „Diva“ gegangen (er hat mich eingeladen). Zur Verabschiedung sagte ich zu ihm „alles klar, war nett, man sieht sich“. Wow, oder?

469. Welches Schmuckstück trägst du am liebsten?
Derzeit meine schwarzen Perlohrringe.

470. Was würdest du dein zukünftiges Ich fragen wollen?
Mein zukünftiges? Keinen blassen Schimmer, ich kenne es ja nicht. Mein vergangenes Ich würde ich schon gerne fragen, warum ich so doof war und meine heimlichen Verehrer nicht erkannt hab.

471. Würdest du bei deinem Partner bleiben, wenn deine Umgebung ihn ablehnen würde?
Naja, das käme drauf an, warum „meine Umgebung“ ihn ablehnte. Aber darüber muss ich mir ja Gottseidank keinen Kopf zerbrechen, mein Partner ist in „meiner Umgebung“ durchaus beliebt.

472. Wann hast du zuletzt etwas gebacken?
Vor 2 Wochen einen Tiroler Nusskuchen.

473. Für welche Gelegenheit warst du zuletzt schick angezogen?
Vor einer Woche fürs Theater. Naja – relativ schick. Ins LTT kann man ja auch im Kartoffelsack gehen. Aber auch dafür liebe ich es.

474. Welche Redensart magst du am liebsten?
Tu es gleich.

476. Was ist auf dem Foto zu sehen, das du als Letztes aufgenommen hast?
Auf dem Handy: Ein Arbeitsblatt zum Üben von „gestern, heute, morgen“ (für die Englisch-AG). Auf der Kamera: der Filius beim Schlittenfahren hinterm Haus.

476. Findest du es wichtig, an besonderen Jahrestagen innezuhalten?
Kommt auf den Jahrestag an … Kennenlerntag und Hochzeitstags tendiere ich ja zu vergessen. Die waren mir noch gar nie wichtig. Was gibt’s sonst noch?

477. Was würdest du in einen Guckkasten kleben?
Spektakuläre Sonnenuntergänge.

478. Welche Cremes verwendest du?
Augencreme, Tagescreme, Nachtcreme, Lippencreme.

479. Wärst du gern körperlich stärker?
Soweit reicht’s, danke.

480. Findest du, dass jeder Tag zählt?
Ja. Jeder Tag!